Stephans kleine Bastelstunde

Hier könnt ihr eure Umbauten/Restaurationen genau dokumentieren und vorstellen.
* Hier Keine Fragen posten oder Diskussionen *
Benutzeravatar
christian_scirocco2
Erfahrener Nutzer
Beiträge: 6581
Registriert: So 28. Nov 2004, 13:28
Wohnort: Münster

Re: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von christian_scirocco2 »

Sieht klasse aus. :dergroesste:
Schön daß es Fortschritte gibt, Übung macht den Meister.
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 12317
Registriert: Fr 1. Okt 1999, 20:17
Wohnort: Braunschweig

Re: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Stephan »

Aktuelles:
Bin derzeit mit den Türpappen zu Gange.

Hinein sollen je ein 16er Kicker und ein 13er 2 Wege Speaker.
Hinter den Brettern sind getrennte Resonanzräume für die Lautsprecher. Der 13er hat dabei tatsächlich nur ein sehr kleines Volumen bekommen. Mal sehen wie es klingt. Der 16er hat im Grunde des gesamten Resonanzraum hinter dem Brett. Allerdings habe ich die Tür nicht als Resoraum mit vorgesehen, sprich der Raum ist rückseitig geschlossen. Es soll ja wieder ne Folie zwischen Tür und "Pappe".
Die Pappe hatte ich ja abgezogen(entledert) und zunächst mit Epoxydharz getränkt. Um einer Bruchgefahr vorzubeugen, habe ich die Pappe - zunächst einseitig einlagig - mit Glasseide auslaminiert.
Das Brett für die Lautsprecher ist verschraubt und außen auslaminiert (also mit der Türpappe zusammen), der Bereich für den 13er auf der Rückseite des Bretts direkt verschlossen.
IMG_20221126_120252 klein.jpg
IMG_20221126_173355 klein.jpg
Ich hatte hier zunächst mit einem Vliess (Material wie ne Vliessjacke) gearbeitet. Im Netz liest man ja, wie toll das sein soll. Ja, es lies sich mit Heiskleber gut verspannen. Das grosse ABER ist das Tränken mit Epoxydharz. Hier muss so massiv viel hinein.... Das ist wie 1000g/qm Glasfasergewebe oder noch dicker. Mach ich nie wieder. Da gingen pro Seite gut 400g Epoxdharz hinein und es hätte noch mehr sein dürfen.

Ja, es baut auch 6mm Materialstärke auf, aber sonderlich fest wird es nicht. Muss also so oder so überlaminiert werden. Leider ist die Durchtränkung auch so unzureichend, dass es sich auf der anderen Seite wirklich nicht so gut verklebt. Auf den Lautsprecherringen stand z.B. - trotz tackerns - das Vliess in der Luft.
Nach dem Verschleifen habe ich nochmal Glasgewebe mit ca 120g/qm 2 lagig darüber laminiert. Mal sehen, wie es wird.


Zum Thema Vliess... Vlt bin ich ja auch einfach zu blöd. Nächstes Mal werde ich hier Stoff nutzen, weil das Prinzip des Aufspannens an sich ja gut ist. Es wird dann aber eher so die Stärke von T-Shirtstoff sein.

Der Rest des Vliesstoffes hat seine Verwendung, Aufgrund der Weihnachtszeit, auf einem Brett mit einem Weihnachtsdorf gefunden. Die Freundin freut es und bei mir liegt es nicht herum.
IMG_20221122_135102 klein.jpg
An der Stelle ist der Stoff auch deutlich besser geeignet ;-).
MfG,
Stephan


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen...
(Walter Röhrl)
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 12317
Registriert: Fr 1. Okt 1999, 20:17
Wohnort: Braunschweig

Re: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Stephan »

Es geht in kleinen Schritten weiter. Die Türpappen, inzwischen eher Türplastiken, wären - theoretisch - zum Beziehen bereit. Vorher, hab ich mir aber noch in den Kopf gesetzt, sollen elektrische Fensterheber hinein. Ich habe mich für das Modell von Jom (und Co) entschieden. Originale sind ja derzeit regelrecht unbezahlbar.

Wenn da alles sitzt, werde ich mich mal mit dem Beziehen beschäftigen.
IMG_20221221_092912 klein.jpg
IMG_20221229_121457 klein.jpg
Die Lösung mit diesen JOM Motoren gefällt mir irgendwie nicht wirklich gut. Hat irgendwie sowas von Bastellösung, wenngleich es trotzdem funktioniert. Vielleicht finde ich ja irgendwo noch originale Scirocco Fensterheber zu einem günstigen Kurs. Mal sehen.
MfG,
Stephan


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen...
(Walter Röhrl)
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 12317
Registriert: Fr 1. Okt 1999, 20:17
Wohnort: Braunschweig

Re: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Stephan »

Ich habe mal mit den Türpappen weiter gemacht.

Ich forme hier wieder die Verkleidung ab, um Schnittvorlagen für das Leder zu haben. Die Schnitte folgen den Linien der Verkleidung. Allerdings sind sie nun im Winkel zu dem bereits fertigen Armeinsatz. Vlt wirds trotzdem ganz cool. Mal sehen.

Ist aber erstmal nur ne Idee. Ohne Schnitte gehts bei den starken Ausformungen leider nicht. Obs so funktioniert, speziell beim 16er... Werden sehen.
IMG_20230101_163351 klein.jpg
IMG_20230101_174424 klein.jpg
Das ist aktueller Stand. Morgen gehts weiter.
MfG,
Stephan


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen...
(Walter Röhrl)
Benutzeravatar
Roccily
Benutzer
Beiträge: 818
Registriert: Do 24. Nov 2005, 10:38

Re: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Roccily »

Moin Stephan,

ich habe nochmal die letzten Posts überflogen, aber ich habe nichts davon gelesen. Mit was verklebst Du eigentlich das Leder. Ich habe mir mal einen wärmeaktivierbaren Kleber gekauft. Allerdings habe ich nicht gewußt daß es ein 2K-Kleber ist und vergessen den Härter zu kaufen. Ich dachte es sei ein komplettes Set :bang: Ich bin leider nicht bisher dazu gekommen damit etwas zu beziehen. Darauf gekommen bin ich über ein Video zu Kofferraumausbauten. Durch die Aktivierung mit Hitze mittels Heißluftföhn und einem Werkzeug wie einen Rakel oder ein rundes Holz ließ sich das Leder oder Stoff exakt auch in Sicken und Rundungen drücken und war dort sofort fixiert. Ich fand das ziemlich cool und einfach.

Und wie ist es eigentlich mit dem Gewicht von den "Türplastiken"? Sind die jetzt nicht sehr schwer, wenn da soviel getränkte Vlies verarbeitet wurde?
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 12317
Registriert: Fr 1. Okt 1999, 20:17
Wohnort: Braunschweig

Re: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Stephan »

Hallo Roccily,

hatte ich das gar nicht erwähnt? Also ich nutze fürs Beziehen einen Sattlerkleber. Genau genommen habe ich derzeit 2 verschiedene da.

Der eine nennt sich Kamol 100, der andere Bostik 1513 (glaub ich). Beides 1K Kleber. Beide haben ihre Berechtigung, je nach Zweck.

Ich nutze lieber den Bostik. Grundsätzlich kleben beide wie verrückt. Was damit einmal verklebt ist, lässt sich kaum wieder lösen. Der Bostik ist dabei in Sachen Geruch und Konsistenz irgendwie besser, finde ich. Damit habe ich das Armaturenbrett beklebt und auch das Teil oben vorne am Himmel, an dem die Sonnenblenden dran sind.

Beide sind auch wärmeaktivierbar, aber grundsätzlich Kontaktkleber. Es ist hier sowohl möglich, diese gleich einem Kontaktkleber zu nutzen, also:
- Variante 1: auftragen, 10m abtrocknen lassen, ggf. nachstreichen und nach antrocknen zusammen pressen. Das ist bei solchen Bezugsgeschichten natürlich blöd.
- Variante 2 ist, die Seiten zu bestreichen, nass zusammen zu fügen und dann unter gelegentlichem Nachdrücken trocknen zu lassen. Damit ist es noch verrutschbar und korrigierbar, speziell wenn man es glatt ziehen will.
- Variante 3: Beide Seiten bestreichen, komplett trocknen lassen, auch mehrere Tage sind hier möglich. Danach zusammen fügen und dann mit dem Heißluftfön drüber gehen, andrücken.

Ich habe alle 3 Varianten probiert, geht alles. ABER: Variante 2 geht nur, wenn zumindest eine Seite durchlässig ist. Also z.B. Kunstleder auf Kunststoff geht so nicht. Durch die Ausdünstung blähen sich dann überall Beulen rein. Leder Kunststoff, Pappe, etc ist aber kein Problem.

Den Kamol habe ich bei den Armeinsätzen genutzt. Der Grund ist, das Zeug ist Lösemittelhaltig und müffelt wie Sau. Hat aber den Vorteil, dass es Kunststoff scheinbar leicht anlöst. Dadurch lies sich auch eine Glatte Oberfläche sinnig beziehen. Der Bostik hat darauf nicht gehalten.
MfG,
Stephan


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen...
(Walter Röhrl)
Benutzeravatar
Roccily
Benutzer
Beiträge: 818
Registriert: Do 24. Nov 2005, 10:38

Re: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Roccily »

Jau Stephan, das ist mal ne Top-Info incl. To-do-liste. Besten dank dafür. Siehste. Da hab ich wohl das falsche Zeug gekauft, denn ich hab angenommen, daß es einfach so geht, also 1K. Bin echt gespannt, wie der Wagen fertig ist, aber Hut ab, für das was Du bislang geleistet hast. :respekt:

Gruß
Arnd
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 12317
Registriert: Fr 1. Okt 1999, 20:17
Wohnort: Braunschweig

Re: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Stephan »

Danke. Bin auch gespannt. Probier mal den Bostik aus. Ja, der ist etwas teurer, aber es lohnt.
MfG,
Stephan


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen...
(Walter Röhrl)
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 12317
Registriert: Fr 1. Okt 1999, 20:17
Wohnort: Braunschweig

Re: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Stephan »

Das Schöne ist, die Nähte werden, für mein Dafürhalten, immer besser. Auch bekomm ich langsam ein Händchen fürs Material. Mal sehen, wie es am Ende ausschaut.
IMG_20230104_172551 klein.jpg
Zwischenstand heute Abend.

Und einen Tag später:
IMG_20230105_163309 klein.jpg
Und wieder etwas später: fertig genäht. Morgen wird geklebt.
IMG_20230107_143709 klein.jpg
MfG,
Stephan


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen...
(Walter Röhrl)
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 12317
Registriert: Fr 1. Okt 1999, 20:17
Wohnort: Braunschweig

Re: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Stephan »

So, heute ist das erste Teil fertig geworden.
IMG_20230109_163108 klein.jpg
Edit: heute mal probemoniert. Mir gefällt es .
IMG_20230110_162620 klein.jpg
MfG,
Stephan


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen...
(Walter Röhrl)
Antworten