Vom Ebay zum Hood Verkäufer....

Für alle Themen des Lebens
Antworten
Benutzeravatar
cekey
Erfahrener Nutzer
Beiträge: 3190
Registriert: Fr 5. Apr 2002, 12:07

Vom Ebay zum Hood Verkäufer....

Beitrag von cekey »

Ich bemerkte mittlerweile das ich nicht der einzige bin der sich nicht weiter von Ebay schröpfen lassen will. Hätte wieder was bei einem Händler bestellen wollen, 10k positive, 99,9%, also wirklich ein guter Laden.

Weg, nichts mehr drin, kein einziger Artikel...

Wo find ich Ihn, bei Hood.de

Falls jemand mal auch das Problem hat, in der Widerrufserklärung ist immer der Name drin.


Wenn sich Ebay nicht mit den neuen Verkäuferregeln in´s Bein schießt.....
Benutzeravatar
Reno84
Benutzer
Beiträge: 515
Registriert: Do 1. Feb 2007, 10:00
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Vom Ebay zum Hood Verkäufer....

Beitrag von Reno84 »

Erklär mir das mal für doofe, komme da grad nicht mit.
Danke :bier:
Benutzeravatar
cekey
Erfahrener Nutzer
Beiträge: 3190
Registriert: Fr 5. Apr 2002, 12:07

Re: Vom Ebay zum Hood Verkäufer....

Beitrag von cekey »

Dann betriffts dich wohl nicht...

Wer bei Ebay verkauft bekam eine Mail das er neuen Bedingungen zustimmen muss.
Wenn man sich das durchliest und auch versteht wird einem klar das die Gebühren nun mehr als 10% werden und man als Verkäufer immer der Gefahr einer weiteren "Gebühr" ausgesetzt ist sobald es zum Konflikt kommt. Irgendwas um 20€.

Das Ganze führt wohl zu Abwanderung an Konkurrenten, der bekannteste ist Hood.de
wazzup
Benutzer
Beiträge: 921
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 20:08

Re: Vom Ebay zum Hood Verkäufer....

Beitrag von wazzup »

Ebay führt Mafiamethoden ein. Schutzgeld, wenn man so will. Käufer überweisen künftig nicht mehr an den Verkäufer sondern an ebay. Ebay spekuliert dann 2-3 Tage mit deinem Geld und überweist es dir erst dann. Du sollst aber bereits vorher dein Zeug verschicken. Gleichzeitig kann der Käufer jetzt zahlen wie er will, d.h. mit Kreditkarte, Lastschrift, PP oder Überweisung. Die Gebühren zahlt der Verkäufer, ob er will oder nicht. Ebay behält auch direkt alle Gebühren ein und erhebt auch auf das Porto diese Gebühren. Und im Fall das der Käufer sich beschwert kann ebay jetzt dein Konto einfrieren wie es bei Paypal bereits seit Jahren Normalität ist.
Statt 10% zahlt man jetzt mind. 11% Gebühren, hat keinerlei Kontrolle mehr über das Geld und ist ebay und unseriösen Käufern hilflos ausgeliefert.
:censored: :-(( :crazy: :feuer:
Benutzeravatar
Reno84
Benutzer
Beiträge: 515
Registriert: Do 1. Feb 2007, 10:00
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Vom Ebay zum Hood Verkäufer....

Beitrag von Reno84 »

Jetzt komm ich mit Danke.
Ist ne Sauerei sowas :-((
Benutzeravatar
christian_scirocco2
Erfahrener Nutzer
Beiträge: 6399
Registriert: So 28. Nov 2004, 13:28
Wohnort: Münster

Re: Vom Ebay zum Hood Verkäufer....

Beitrag von christian_scirocco2 »

Ja, mich haben die neuen ebay-Gebühren und Verordnungen ebenfalls sauer aufgestossen, kann jeden Händler verstehen der kein Bock mehr darauf hat. Früher habe ich mal sehr viel (privat) gehandelt über ebay. Seit die Gebühren dann die 10% Marke nahmen (natürlich auch auf den Versand), bin ich rüber komplett zu Kleinanzeigen übergegangen. Dauert zwar meist deutlich länger bis was verkauft ist, aber Gebührenfrei.

Nicht falsch verstehen, daß so ein Service was kosten darf, absolut OK. Aber der Aufwand für ebay ist gleich, ob ich eine CD für nen 5er verkaufe oder einen Motorteil für 100€. Warum ich dann aber mehr als 10€ für letzteres an ebay abdrücken soll entzieht sich meiner Kenntnisse. :crazy:
Benutzeravatar
Dr G60
Erfahrener Nutzer
Beiträge: 1153
Registriert: Sa 3. Feb 2007, 13:29
Wohnort: Hünfeld

Re: Vom Ebay zum Hood Verkäufer....

Beitrag von Dr G60 »

Noch besser, kommt es zu einem Streitfall und Ebay entscheidet zugunsten des Käufers, belastet Ebay dem Verkäufer 19,xx Euro.
Und unversicherter Versand geht immer zu Lasten des Verkäufers.
Bin da raus, aber das ist wohl so gewollt :cop:
Gruß
Gunther
Antworten